Donnerstag 27. Juli 2017

Epikie – die bessere Gerechtigkeit für Europa

Europäische Union

Das Jahr 2013 ist das „Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger“. Dieses Jahr wurde ausgerufen, um über die Rechte und Pflichten der Unionsbürgerschaft zu informieren. Aber wie können und wie sollten EU Bürger ihre Rechte und Pflichten verstehen und wahrnehmen?

Geschichtslektüre

Fr Patrick Daly

„Geschichte“, so sagte einmal Henry Ford, dessen Modell T den Lauf der Geschichte selbst verändern sollte, sei „Blödsinn“.

Neue Denkansätze für die Bildung?

Europäische Kommission

In Zeiten von Krisen und sozialen Kürzungen hat das Mantra der „Reformen im Austausch gegen Effizienz“ auch den Bildungssektor erreicht.

Religionsfreiheit im öffentlichen Raum

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

Anstatt diese Fälle in erster Linie als Angriff auf die Religionsfreiheit am Arbeitsplatz zu verstehen, täte man besser daran, sie als unvermeidlichen Bestandteil der öffentlichen Debatte zu betrachten.

«Tismas Hund» oder: wohin treibt Europa?

Michael Kuhn

«Wir hocken wie erstarrt auf einer Eisscholle, wir wissen nicht, wie wir uns verhalten sollen, und gleichzeitig treiben wir den Strom hinab».

Die Krise als Chance zu einer notwendigen Vertiefung Europas

Michael Kuhn

Angst macht zwar empfänglich für die Sirenengesänge der Populisten, aber blind für die möglichen Folgen von Populismus und Nationalismus, dessen Lösungen für die Krise eher im Gegeneinander als im Miteinander zu liegen scheinen.

Die älteste Städtepartnerschaft Europas

Kirche in Europa

Stellvertretend für die inzwischen zahlreich bestehenden Partnerschaften zwischen europäischen Städten und Regionen, die auf diese Weise einen Beitrag zur Förderung eines vereinten Europas leisten, soll an dieser Stelle über eine der ältesten europäischen Städtepartnerschaften, die seit nahezu zwölf Jahrhunderten bestehende Partnerschaft zwischen Le Mans und Paderborn, berichtet werden.

Die EU basiert auf Werten und nicht auf nationalen Interessen

Kirche in Europa

EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy beschreibt seine Vision eines geeinten Europas, das auf Werten und der christlichen Überzeugung basiert, dass die Sorge um den anderen den Menschen zu sich selber finden lässt.

Kultur

Mitgliedstaaten

Die politische Kritik am „Multikulturalismus“

‘Multikulturalismus: ein vager Begriff und ein leichtes Ziel – doch welche Lösung wird empfohlen?

Editorial

Frank Turner SJ

Uns selbst sehen, wie andere uns

„Wenn Sie wissen wollen, warum wir Europäer eine einheitliche Gemeinschaft bilden, brauchen Sie nur

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ
© design by www.vipierre.fr

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://www.europe-infos.eu/