Montag 18. Dezember 2017

Wie kann man non-formales und informelles Lernen in Europa besser anerkennen ?

Europäische Kommission

Spätestens seit das Konzept des „Lebenslangen Lernens“ die europäische Bildungspolitik bestimmt, haben auch außerhalb der formalen Bildungssysteme gewonnenen Fähigkeiten und Kompetenzen an Bedeutung gewonnen.

Neue Formen des Strafvollzugs für Europa

Europäische Union

Das Strafvollzugssystem in Europa steht vor großen Herausforderungen, denn es hat sich für die Wiedereingliederung von Straftätern in die Gesellschaft als ungeeignet erwiesen. Alternativen zur Inhaftierung sind dringend notwendig.

Einen arbeitsplatzintensiven Aufschwung gestalten

Europäische Kommission

Die Kommission schlägt ein Bündel von Maßnahmen und Empfehlungen vor, die zur Schaffung von Arbeitsplätzen führen sollen, für sie Finanzmittel aus den Strukturfonds in Aussicht stellt.

Mit haushaltsnahen Dienstleistungen aus der Krise ?

Europäische Kommission

Eine öffentliche Konsultation der Europäischen Kommission zur Steigerung der Arbeitsplätze und Qualität in dem Sektor soll hierzu Aufschluss bringen.

Mit der Quote zur Verwirklichung der Chancengleichheit?

Europäische Kommission

Auch heute noch ist der Anteil von Frauen in Führungspositionen, insbesondere in großen Unternehmen, gering.

Agenda für angemessene, sichere und nachhaltige Renten und Pensionen

Europäische Kommission

Eine höhere Lebenserwartung in Kombination mit dem Wechsel der Babyboom-Generation vom Erwerbsleben in den Ruhestand werde weitreichende wirtschaftliche und budgetäre Konsequenzen in der EU haben.

Hildegard Burjan – eine europäische Politikerin

Kirche in Europa

Am 29. Januar 2012 wurde in Wien die Sozialpionierin und Politikerin Hildegard Burjan in einer feierlichen und doch schlichten Zeremonie seliggesprochen. Wenn Hildegard Burjan über Österreich hinaus nur wenig Bekanntheit genießt – ihr Leben und ihre Arbeit verdienen europäische Beachtung.

Die soziale Verantwortung der Unternehmen und die Tradition der katholischen Soziallehre

Kirche in Europa

In ihrer Ende Oktober 2010 verabschiedeten Mitteilung zum Thema Soziale Verantwortung der Unternehmen greift die EU-Kommission die innovativen Thesen aus „Caritas in veritate“ auf.

Kommission setzt auf soziales Unternehmertum

Europäische Kommission

„Das soziale Unternehmertum ist ein gutes Beispiel für ein Unternehmenskonzept, das sowohl verantwortlich handelt als auch zu Wachstum und Arbeitsplätzen beiträgt“, so EU-Kommissar Barnier.

Chancen für junge Menschen!

Europäische Kommission

Mehr als 20 % der unter 25-jährigen Arbeitssuchenden in der EU finden keinen Job. Damit liegt die Jugendarbeitslosigkeit doppelt so hoch wie für die gesamte Erwerbsbevölkerung in der EU.

Solidarität und Verantwortung : die Säulen eines neuen Wirtschaftssystems für Europa

Church in Europe

Zu einem Zeitpunkt, zu dem die Wirtschaftskrise Europa mit voller Wucht trifft und zunehmend Stimmen laut werden, die das kapitalistische Wirtschaftssystem in Frage stellen, bringen die Bischöfe der COMECE ihre Vision einer Sozialen Marktwirtschaft auf das europäische Parkett.

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ
© design by www.vipierre.fr

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://www.europe-infos.eu/