Samstag 19. August 2017

Migration: Welche Perspektiven bietet Europa den Hoffnungslosen?

Europäische Kommission

Europa am Scheideweg: Sind wir bereit, die Millionen von Migranten und Flüchtlingen, die einen Weg aus der Hoffnungslosigkeit suchen, mit offenem Herzen aufzunehmen oder bieten wir ihnen nur kosmetische Lösungen an

Die europäische Flüchtlingspolitik in der Kritik

Europäischer Rat

Grenzen sind nicht nur – häufig willkürlich gezogene – Linien, die ein Territorium abgrenzen, auf dem wir souverän sind; Grenzen sind auch ein Zwischenraum, ein Ort der Interaktion und der Begegnung.

EU dämpft Erwartungen ihrer östlichen Partner

Europäischer Rat

Beim vierten Gipfeltreffen der Östlichen Partnerschaft in Riga ging es nicht darum, ehrgeizige Ankündigungen zu machen. Ziel war es vielmehr, in einem äußerst vielschichtigen Umfeld einen Kompromiss zu finden.

Menschenwürdige Arbeit – Der Weg zur Würde für alle

Europäisches Parlament

Einige Monate vor der erwarteten Verabschiedung der Post-2015-Agenda für nachhaltige Entwicklung durch die Vereinten Nationen wurde anlässlich einer hochrangigen Debatte im EU Parlament auf die Bedeutung menschenwürdiger Arbeit für nachhaltige Entwicklung verwiesen.

Hin zu einer neuen Migrations- und Asylpolitik?

Europäische Kommission

Die vorrangigen Ziele der neuen EU-Kommission, insbesondere die Förderung von Wachstum und Beschäftigung, prägen in hohem Maße den Teil ihres Arbeitsprogramms, in dem sie ihr Migrationskonzept vorstellt.

Dialog zur Verbesserung des gemeinsamen Vorgehens gegen Menschenhandel

Europäische Kommission

Menschenhandel ist ein im Halbdunkeln liegendes, vielschichtiges Phänomen, das nur durch ein gemeinsames Vorgehen von Politik, gesellschaftlichen Institutionen und Religionsgemeinschaften sinnvoll bekämpft werden kann.

Für Menschen in Not sichere Zugänge zum Schutz in Europa schaffen

European Commission

Die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten müssen ihre rechtliche und moralische Verantwortung endlich ernst nehmen und Menschen in Not sichere und legale Wege zum Schutz in Europa eröffnen.

Die italienische EU-Präsidentschaft setzt alles daran, nicht zu enttäuschen

Europäischer Rat

In der zweiten Jahreshälfte 2014 hat Italien die EU-Präsidentschaft inne. Das Land übernimmt diese Aufgabe mit einer Mischung aus Ehrgeiz und Realismus.

Frontex und die Zukunft des integrierten Grenzschutzsystems der EU

Europäischer Rat

Frontex wird beim Übergang vom Prinzip der zwischenstaatlichen Zusammenarbeit zum neuen integrierten Grenzkontrollsystem eine wichtige Rolle spielen.

Der Zaun der Schande

Europäische Kommission

Der Tod von 15 jungen Männern, die versucht hatten, die Küste von Ceuta zu erreichen, facht die Debatte über Menschenrechte und Migration neu an.

Eine neue Vision für die EU-Justiz- und Innenpolitik?

Europäische Union

Der Zeitpunkt ist gekommen, an dem die EU in den Bereichen Migration, Asyl und Justiz neue, richtungsweisende Ideen vorlegen muss.

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ
© design by www.vipierre.fr

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://europe-infos.eu/