Dienstag 25. April 2017
Migration

Humanitäre Korridore für die Flüchtlinge

Kirche in Europa

Am 14. März 2017 fand die Unterzeichnung eines Abkommens zwischen dem französischen Staat, der Gemeinschaft Sant’Egidio, der katholischen Kirche und den evangelischen Kirchen statt; auf dieser Grundlage sollen in den kommenden Monaten 500 syrische Flüchtlinge aus dem Libanon nach dem Vorbild bereits bestehender, nach Italien führender humanitärer Korridore nach Frankreich reisen.

Überlegungen zur maltesischen EU-Präsidentschaft

Kirche in Europa

Die maltesische EU-Präsidentschaft bietet der Kirche die Chance, den Glauben an das europäische Projekt neu zu beleben, so der Erzbischof Maltas, Charles J. Scicluna.

Asylreform: Tod des Flüchtlingsschutzes durch tausend Stiche?

Europäische Union

Als Reaktion auf die vorgeschlagene Reform des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems hat der Jesuitenflüchtlingsdienst Europa (JRS Europe) ein Arbeitspapier herausgegeben, das die öffentliche Debatte über den Umgang mit Flüchtlingen in der EU anregen soll.

Flüchtlinge und christlich-muslimische Beziehungen: Lasst uns Brücken statt Mauern bauen!

Vereinigte Staaten

Als Reaktion auf die Einwanderungsverordnung von US-Präsident Donald Trump und anlässlich der „Woche der interreligiösen Harmonie” der Vereinten Nationen haben der internationale Direktor des Jesuitenflüchtlingsdienstes (JRS), Pater Thomas H. Smolich, SJ, und der Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Italien (COREIS), Imam Yahya Sergio Yahe Pallavicini, eine gemeinsame Erklärung herausgegeben.

Flüchtlingskrise: Polarisierung und Instrumentalisierung bekämpfen

COMECE

Das diesjährige Treffen der EU mit hochrangigen Religionsvertretern stand unter der Überschrift „Migration, Integration und europäische Werte: Von Worten zu Taten“. Weihbischof Jean Kockerols stellt die Überzeugungen der katholischen Kirche in dieser Frage vor.

Chanukka und Opferfest in der Schule?

Europäische Union

Wie kann es uns gelingen, religiöse Feiern so zu gestalten, dass wir mehr Kinder miteinbeziehen? Eine orthodoxe Christin spricht über ihre Initiative in Finnland.

Neue Einsichten in das Thema Menschenhandel in der EU

Europäische Kommission

Auch wenn diese kriminelle Aktivität verstärkt in das öffentliche Bewusstsein gerückt ist und in den einzelnen Mitgliedstaaten eine entsprechende Expertise aufgebaut wird, bleiben zwei große Herausforderungen: eine bessere Datenerfassung und die Bekämpfung neuer Formen des Menschenhandels.

Papst Franziskus und die Barmherzigkeit der Europäer

Martin Maier

Mit seinem Besuch von Flüchtlingen auf der Insel Lesbos hat Papst Franziskus ein humanitäres Zeichen gesetzt und an die Barmherzigkeit der Europäer appelliert.

Drangsalierung christlicher Flüchtlinge in europäischen Asylbewerberheimen

Europäische Union

Manche christlichen Asylbewerber, die der Gewalt und Verfolgung in ihren Heimatländern entkommen sind, werden in europäischen Flüchtlingszentren von extremistischen Muslimen drangsaliert.

Erzwungene Migration und die Türkei als „Torwächter“ der EU

Europäische Union

Eurostat zufolge haben im Jahr 2015 insgesamt 1,3 Millionen Personen internationalen Schutz in den 28 EU-Mitgliedstaaten beantragt. Eine von ihnen, ein Mädchen aus Somalia, hat der Jesuiten-Flüchtlingsdienst (JRS) in Italien getroffen.

„Verschwundene” minderjährige Flüchtlinge in Europa

Europäische Union

Tausende unbegleitete minderjährige Flüchtlinge verschwinden aus den Aufnahmeeinrichtungen in Europa, und die nationalen Behörden wissen nicht, wo sie sind.

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ
© design by www.vipierre.fr

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://www.europe-infos.eu/