Tuesday 16. July 2019

Klimawandel: Die Zeit drängt

Vereinte Nationen

Inmitten bedeutsamer Ereignisse nimmt die Agenda für die Klimaverhandlungen Gestalt an. Bei der nächsten Konferenz der Vertragsparteien (COP 21) wird es höchste Zeit, mutige politische Entscheidungen zu treffen.

Eine gerechte Energiewende in Europa

CERAS

Die Energieunion wird für die neue EU-Kommission eine wichtige Rolle spielen, ist das Thema Energie doch Teil des Geschäftsbereichs von Alenka Bratušek, die zu den sieben designierten Vizepräsidenten gehört. Wird es ihr gelingen, eine gerechte Energiewende einzuleiten?

„Junge Europäer – Wir stehen für Nachhaltigkeit und ECO-Justice!“ Fachgespräch in Brüssel

Kirche in Europa

Im Rahmen eines Fachgesprächs am 09. September in Brüssel bei der COMECE stellten Vertreter(inn)en christlicher Jugendorganisationen ihre Projekte zu Klimaschutz und einem umweltgerechteren Lebensstil vor.

Gipfel in Brüssel: G7 will Russland sanktionieren

G7

Sicher ist es möglich, Russland aus der G7 auszuschließen, doch bei vielen wichtigen Fragen zur Weltsicherheit wird man ohne dieses Land nicht weiterkommen.

Neues Erdbeobachtungsprogramm „Copernicus“

Europäische Kommission

Seit Anfang April dreht Sentinel-1A, der erste einer Reihe von Copernicus-Satelliten, im Weltall seine Kreise und ermöglicht uns eine weiträumige Umweltbeobachtung. Er ist Teil des neuen europäischen Vorzeigeprogramms „Copernicus“.

Die europäische Klima- und Energiepolitik bis 2030

Europäische Kommission

Die Klima- und energiepolitischen Ziele der EU bis 2030: Geht die EU-Kommission den Weg des geringsten Widerstandes?

Die Armut bis 2030 beseitigen ?

Vereinigte Nationen

Das ist das primäre Ziel der Post-2015-Entwicklungsagenda. Sie soll in einem Jahr die Millenniumsentwicklungsziele (MDG) der UN ablösen und die zuletzt erfolgreiche Bekämpfung gegen Armut weiterführen.

UN-Klimakonferenz in Warschau: der schwierige Weg zu Klimagerechtigkeit

Europäische Union

Alle Länder der Welt müssen mit Nachdruck und im Geiste der Solidarität zusammenarbeiten, um die Welt wieder auf den richtigen Weg hin zu CO2-freien Gesellschaften und Klimagerechtigkeit für alle zu bringen.

Wissenschaftliche Grundlagen des Klimawandels

Vereinte Nationen

Der jüngste Bericht des IPCC bestätigt seine früheren Ergebnisse und führt neue Belege dafür an, dass menschliches Handeln der Hauptgrund für die beobachtete globale Erwärmung ist.

Klimawandel: eine Sache der Solidarität und der globalen Gerechtigkeit

COMECE

Als zweitgrößter Emittent von CO2 nach den USA, hat die EU eine moralische Verantwortung zu handeln.

G20 und nachhaltige Energieversorgung

Europäische Union

Für die Dauer der russischen G20-Präsidentschaft wird das Thema nachhaltige Energieversorgung im Bemühen um nachhaltige globale Entwicklung einen Platz ganz oben auf der Agenda einnehmen.

europeinfos

Published in English, French, German
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brussels
Tel: +32/2/235 05 10
e-mail: europeinfos@comece.eu

Editors-in-Chief: Martin Maier SJ

Note: The views expressed in europeinfos are those of the authors and do not necessarily represent the position of the Jesuit European Office and COMECE.
Display:
https://www.europe-infos.eu/