Samstag 26. Mai 2018

Bewahrung des religiösen Erbes in Europa

Europäische Union

Future for Religious Heritage (FRH, zu deutsch: „Zukunft für religiöses Erbe”) ist ein gemeinnütziger und überkonfessioneller Verband. Er ist das einzige europäische Netzwerk von staatlichen und religiösen Organisationen, Fördervereinen, Verbänden, Stiftungen, Denkmalpflegern, Universitätsinstituten und anderen Fachleuten, die für den Erhalt religiöser Gebäude und ihrer Ausstattung in ganz Europa zusammenarbeiten. Interview mit Lilian Grootswagers, der ehrenamtlichen Schriftführerin des Vorstands von FRH.

Vernichtung – die richtige Antwort auf den Terrorismus?

Europäische Union

Die terroristischen Anschläge der vergangenen Monate haben Europa erschüttert. Gerhard Beestermöller, Professor für theologische Ethik an der Luxemburg School of Religion and Society, sucht nach einer angemessenen Antwort aus christlicher Sicht.

Die Rolle der Kirche bei der Wahrung der Menschenrechte

EU-Grundrechteagentur

Beim jüngsten Forum der EU-Agentur für Grundrechte ging es um die Themen Inklusion, Schutz von Flüchtlingen und digitales Zeitalter. Zu den aktiven Teilnehmern zählte auch die COMECE.

Papst Franziskus‘ europäische Geometrie

Kirche in Europa

Die von Papst Franziskus beschriebenen allgemeinen Prinzipien, dank derer „die Verschiedenheiten sich in einem gemeinsamen Vorhaben harmonisieren“, können die europäischen Entscheidungsträger in ihrem Einigungsprozess leiten.

Die Rolle der Christen im heutigen Europa

Europäische Union

Am 20. Januar 2016 sprach der ehemalige Präsident der Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, in der Auferstehungskapelle in Brüssel über die Werte der Europäischen Union.

Iran und Saudi-Arabien: Die religiösen Wurzeln eines politischen Konflikts

Europäische Union

Der Konflikt zwischen dem Iran und Saudi-Arabien hat politische, wirtschaftliche, kulturelle und religiöse Wurzeln, die bis in die Anfänge des Islam zurückreichen. Dieser Konflikt hat sich im Laufe der Geschichte verschärft und wird immer erbitterter geführt.

Was kann Lateinamerika von Europa lernen?

Europäische Union

Felipe Herrera Espaliat, chilenisch-französischer Priester und Journalist, fragt nach der Bedeutung des Prozesses der europäischen Einigung für die lateinamerikanische Integration.

Mitteleuropa und die demokratische Gesinnung

Europäische Union

Ein zentrales Problem mitteleuropäischer Staaten, die sich vor etwa 26 Jahren vom kommunistischen Totalitarismus befreien konnten, scheint in der Tatsache zu liegen, dass diese Staaten noch nicht hinreichend in der westlichen liberaldemokratischen Gesinnung verwurzelt sind. Die politische Situation im postkommunistischen Tschechien ist ein gutes Beispiel dafür.

Die Krise Europa: Umbruch oder Aufbruch?

Europäische Union

In einer Reihe von Beiträgen möchte EuropeInfos in den kommenden Monaten die neuen Brüche zwischen West und Osteuropa verstehen.

Eine indische Sicht auf den Föderalismus als Zukunftschance für die EU

Europäische Union

Denzil Fernandes SJ ist indischer Jesuit. Er verbrachte einige Zeit in Brüssel und widmet sich in seinem zweiten Artikel, in dem er die EU mit Indien vergleicht, institutionellen Aspekten.

Als Franzose und Christ konfrontiert mit dem Front National

Europäische Union
Ballots for a candidate for France's far-right National Front political party in the first round of local elections are seen as election officials count ballots at a polling station in Illkirch Graffenstaden near Strasbourg March 20, 2011. REUTERS/Vi

Der Front National (FN) hat bei den französischen Regionalwahlen einen historischen Erfolg verbucht. Mit diesem Rechtsruck folgt Frankreich einem Trend, der sich seit einigen Jahren bereits in vielen anderen europäischen Ländern bemerkbar macht. Analyse von Jérôme Vignon, Präsident der Semaines Sociales de France.

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://www.europe-infos.eu/