Montag 10. Dezember 2018

Perhapsburg: Überlegungen zur Zerbrechlichkeit und Widerstandsfähigkeit Europas

Europäische Union

Will Europa den Zerfall vermeiden, muss es erkennen, dass die Flüchtlingskrise das Wesen der demokratischen Politik von Grund auf verändert hat, argumentiert Ivan Krastev im nachfolgenden Text, der auf seinem Buch mit dem Titel „Europadämmerung“ (engl. Titel: „After Europe“) beruht.

Wiederentdeckung des europäischen Gemeinwohls

Kirche in Europa

Beim folgenden Artikel handelt es sich um eine bearbeitete Version eines von „Passion for Europe” (Leidenschaft für Europa), einer Gruppe von Katholiken aus sieben Nationen, verfassten Textes. Diese vom JESC koordinierte Gruppe erhofft sich eine Neubelebung der EU im Geiste der Visionen ihrer Gründerväter und ist davon überzeugt, dass Christen dazu einen besonderen Beitrag leisten können.

Europa neu denken, um Europa zu erneuern

Editorial

Bei klarer Sicht über dem Ärmelkanal zeigt sich an den französischen Stränden in der Ferne die Küste von Großbritannien. Lediglich 34 Kilometer trennen die weißen Klippen von Dungeness vom europäischen Festland - eine Distanz, die nach der Abstimmung über den Brexit wie ein Steinbrocken die Gedanken derer belastet, die an den europäischen Traum glauben.

Interview mit drei Bischöfen aus England und Wales

Europäische Union

Was sind die wichtigsten Anliegen der katholischen Bischöfe des Vereinigten Königreichs im Zusammenhang mit der derzeitigen EU-Debatte? Henry Longbottom SJ traf mit drei Bischöfen zusammen, um dieser Frage nachzugehen.

Europa muss sich neu erfinden!

Europäische Union

Friedhelm Hengsbach, emeritierter Professor für Christliche Sozialwissenschaft, bringt kritische Einwände gegen die Ideen eines Kerneuropa und eines Europas der zwei Geschwindigkeiten.

Eine dynamische und multikulturelle europäische Identität

Katholische Kirche

Es ist der Nicht-Europäer Papst Franziskus, der mit aller Deutlichkeit darauf hinweist, dass es eine klare europäische Identität gibt. Eine Aussage, die so manchen Europäer überraschen mag. In einer Zeit, in der Europa nach neuen Impulsen sucht, kann es hilfreich sein, sich von dem inspirieren zu lassen, was ein Blick von außen auf unsere Geschichte entdecken lässt.

Europa im Frühlingserwachen?

EU Bürger

In den vergangenen Monaten haben sich eine Reihe von Initiativen entwickelt, die sich für die europäische Union engagieren. Zeichnet sich eine Überwindung der Sinnkrise der EU ab?

Was für eine Verteidigungsstrategie braucht Europa?

Militärstab der EU
Attribution - Non Commericial - No Derivs Creative Commons© European Union 2014 - European Parliament----------------------------------------Pietro Naj-Oleari:European Parliament,Information General Directoratem,Web Communication Unit,Picture

Nach der Veröffentlichung der Globalen Strategie für die Sicherheits- und Außenpolitik der Europäischen Union („EUGS“) im Juni 2016 und der anschließenden Verabschiedung der Schlussfolgerungen des Rates zur Umsetzung der EUGS im Bereich der Sicherheit und der Verteidigung am 17. Oktober 2016, stellt sich nun die Frage, ob wir mit Blick auf die EU-Verteidigungsstrategie für Europa irgendwie klüger geworden sind.

Die „Affectio Societatis“ aufbauen

Europäische Union

Europa mangelt es weder an Gründen, sich zusammenzuschließen, noch an Projekten. Es erfordert jedoch den Geist der Geschwisterlichkeit, um die Völker rund um das europäische Projekt zu vereinen, so Jérôme Vignon.

Briten im Ausland: Junge Katholiken erleben den Brexit aus europäischer Perspektive

Kirche in Europa

Praktikanten der Katholischen Bischofskonferenz von England und Wales besuchten Brüssel und setzten sich mit den Auswirkungen des Brexit auf ihre Arbeit und die katholische Kirche im Vereinigten Königreich auseinander.

Überlegungen zur maltesischen EU-Präsidentschaft

Kirche in Europa

Die maltesische EU-Präsidentschaft bietet der Kirche die Chance, den Glauben an das europäische Projekt neu zu beleben, so der Erzbischof Maltas, Charles J. Scicluna.

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://europe-infos.eu/