Samstag 26. Mai 2018
Forschung & Bioethik

Robotisierung und die Zukunft der Arbeit

Europäische Kommission

Die heutige vierte industrielle Revolution läutet einen Paradigmenwechsel in den Beschäftigungsmustern ein. Entwicklungen in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Robotik, Automatisierung, computergestützte Algorithmen, digitale Technologien und neue Technologien prägen die Zukunft der Arbeit.

Robotisierung des Lebens – eine ethische Herausforderung

COMECE

Digitale Datensysteme ermöglichen in immer größerem Umfang die Nachahmung von intelligenten Prozessen. Aufgrund dieser Entwicklung ist auch die Anzahl der im gesellschaftlichen Umfeld eingesetzten Robotern in Europa in den letzten Jahren rasant angestiegen.

Antimikrobielle Resistenz – eine Bedrohung für die Menschheit

COMECE

Die antimikrobielle Resistenz (AMR), die Resistenz gegen das, was wir gemeinhin als „Antibiotika“ bezeichnen, ist ein weltweit wachsendes Problem, das jährlich rund 25.000 Menschen in der EU und 700.000 Menschen weltweit das Leben kostet. Auch die COMECE engagiert sich im Kampf gegen AMR.

Ist ein Roboter eine Person?

Europäische Kommission

Vor dem Hintergrund der Herausforderungen des rapiden technologischen Fortschritts – sowie auf Druck bestimmter interessierter Kreise – entwickelt sich das Thema Roboter und künstliche Intelligenz im „langweiligen“ Brüssel zu einem wahren Modethema.

Überlegungen zur maltesischen EU-Präsidentschaft

Kirche in Europa

Die maltesische EU-Präsidentschaft bietet der Kirche die Chance, den Glauben an das europäische Projekt neu zu beleben, so der Erzbischof Maltas, Charles J. Scicluna.

Künstliche Intelligenz: Der Terminator am Werk?

Industrie

Bis zu welchem Grad wird die Künstliche Intelligenz den Menschen ersetzen? Wird sie dem Menschen dienen oder ihn sich untertan machen? Welche Gesellschaftsmodelle werden durch sie entstehen?

Neue Einsichten in das Thema Menschenhandel in der EU

Europäische Kommission

Auch wenn diese kriminelle Aktivität verstärkt in das öffentliche Bewusstsein gerückt ist und in den einzelnen Mitgliedstaaten eine entsprechende Expertise aufgebaut wird, bleiben zwei große Herausforderungen: eine bessere Datenerfassung und die Bekämpfung neuer Formen des Menschenhandels.

Wird der Rubikon überschritten?

Europäische Kommission

Die Europäische Union stellt das Genome Editing auf den Prüfstand.

Ein europäisches Rahmenprogramm für die Palliativpflege

Europäische Kommission

Angesichts des wachsenden Bedarfs an palliativer Versorgung ist ein besseres Verständnis ihrer ethischen Implikationen unerlässlich.

Tierversuche und „Laudato Si“: ein ganzheitlicher Ansatz

Europäische Kommission

Papst Franziskus äußert sich zum Thema des Tierschutzes.

Leihmutterschaft: Licht am Ende des Tunnels?

Europäisches Parlament

Ein breiter Konsens, auf dessen Grundlage sich die Eindämmung menschenunwürdiger Praktiken in Angriff nehmen ließe, ist in greifbare Nähe gerückt.

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://www.europe-infos.eu/