Samstag 19. August 2017

Die größten Plagen in Nigeria sind Terrorismus und Korruption

Europäische Union

Anlässlich seines Besuchs bei den EU-Institutionen vom 23. bis 25. April 2013 sprach Kardinal John Onaiyekan, Erzbischof von Abuja, in einem Interview über die Lage in Nigeria.

Brücken bauen zwischen Afrika und der EU

Europäische Union

„Mit einer Hand geben wir Afrika ein paar Brosamen, mit der anderen nehmen wir den Brotlaib weg“, so Angel Olaran, Missionar in Äthiopien.

EU-Lateinamerika: die Entwicklungspolitik überdenken

Europäische Union

Ist die Entwicklungspolitik ausschließlich als ein wirtschaftliches Aufholen oder nicht vielmehr im Sinne von Nachhaltigkeit und Tragfähigkeit zu verstehen?

Finanztransaktionssteuer: Die EU sollte ihr Versprechen gegenüber den Ärmsten halten

Europäische Union

Mit großer Spannung wird die seit langem erhoffte und nunmehr für Ende 2012 angekündigte Finanztransaktionssteuer (FTS) von Aktivisten aus der Zivilgesellschaft, Finanzlobbyisten, Regierungen und anderen europäischen und internationalen Akteuren erwartet.

Geburtenregistrierung – Grundlage für die Verwirklichung von Kinderrechten

EU Kommission

51 Mio. der im Jahr 2007 weltweit geborenen Kinder wurden nicht registriert. Was wie eine bloße Formalie aussieht, bildet jedoch die Grundlage für die Verwirklichung ihrer Rechte.

Afrika und die „sexuelle und reproduktive Gesundheit“

Europäische Union

Wichtigste Herausforderung in Afrika ist die Bekämpfung von Krankheiten und Hunger sowie die Förderung von Selbstbestimmung der afrikanischen Bevölkerung durch massive Investitionen in die Entwicklung des Humankapitals.

Kongo:Gesetzesinitiativen im Bergbausektor

Europäische Kommission

Die Europäische Kommission prüft den Sinn und Zweck möglicher EU-Rechtsvorschriften zu sogenannten „Konfliktmineralien“, aus deren Erlös in verschiedenen Regionen der Welt bewaffnete Konflikte finanziert und unterstützt werden.

Austausch von Geschenken zwischen Europa und Afrika

Piotr Mazurkiewicz

Im vergangenen Jahr hat sich unsere Aufmerksamkeit in Bezug auf Afrika auf den Norden des Kontinents, auf den sogenannten arabischen Frühling konzentriert.

Afrika, ein strategischer Partner für die EU

Europäische Union

Man sollte vermeiden Afrika und seine Völker zu „objektivieren“.

Aufruf zur Achtung der Souveränität der Entwicklungsländer

Europäisches Parlament

Das Europäische Parlament veröffentlicht einen Bericht über die „Rohstoffinitiative“ der Europäischen Kommission und bekräftigt vor dem Hintergrund des aktuellen Kampfes der Industrieländer um Zugang zu den Bodenschätzen die Souveränität der Entwicklungsländer.

Europa muss die Auswirkungen der Rohstoffgewinnung auf Mensch und Umwelt berücksichtigen

Europäische Union

Während eines Besuchs in Brüssel sprach der Bischof von San Marcos, Monsignore Alvaro Ramazzini, vor europäischen Entscheidungsträgern über die negativen Auswirkungen des Bergbaus in seinem Heimatland Guatemala.

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ
© design by www.vipierre.fr

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://europe-infos.eu/