Dienstag 11. Dezember 2018

Menschenwürdige Arbeit – Der Weg zur Würde für alle

Europäisches Parlament

Einige Monate vor der erwarteten Verabschiedung der Post-2015-Agenda für nachhaltige Entwicklung durch die Vereinten Nationen wurde anlässlich einer hochrangigen Debatte im EU Parlament auf die Bedeutung menschenwürdiger Arbeit für nachhaltige Entwicklung verwiesen.

125 Verantwortliche der Katholischen Kirche appellieren an die EU, dem Handel mit Konfliktmineralien ein Ende zu setzen

Europäisches Parlament

Nachdem die Europäische Kommission im vergangenen Jahr den Entwurf einer EU-Verordnung, mit der der Verwendung von Einnahmen aus dem Rohstoffsektor zur Finanzierung bewaffneter Konflikte ein Riegel vorgeschoben werden sollte, vorgelegt hatte, ist die Diskussion über eine verantwortungsvolle Mineraliengewinnung in vollem Gange.

Kann die EU auf der internationalen Bühne an Gewicht gewinnen?

Europäische Kommission

Die Krise in der Ukraine, der Vormarsch des IS im Nahen Osten, ein Achtel der Menschheit unterernährt: Die neue Europäische Kommission ist bereit, sich den internationalen Herausforderungen zu stellen.

2015: neue Impulse für die atomare Abrüstung?

Europäische Union

Noch immer gibt es weltweit über 16.000 nukleare Sprengköpfe. In Anbetracht der Tatsache, dass sechs EU-Mitgliedstaaten Kernwaffen auf ihrem Staatsgebiet stationiert haben, muss das Thema der atomaren Abrüstung auch auf EU-Ebene angegangen werden.

Dialog zur Verbesserung des gemeinsamen Vorgehens gegen Menschenhandel

Europäische Kommission

Menschenhandel ist ein im Halbdunkeln liegendes, vielschichtiges Phänomen, das nur durch ein gemeinsames Vorgehen von Politik, gesellschaftlichen Institutionen und Religionsgemeinschaften sinnvoll bekämpft werden kann.

Klimawandel: Die Zeit drängt

Vereinte Nationen

Inmitten bedeutsamer Ereignisse nimmt die Agenda für die Klimaverhandlungen Gestalt an. Bei der nächsten Konferenz der Vertragsparteien (COP 21) wird es höchste Zeit, mutige politische Entscheidungen zu treffen.

Beim TTIP geht es um weit mehr als nur um Handel

COMECE

TTIP zwingt die Europäer, sich klarer auf der Weltbühne zu positionieren.

Konfliktmineralien: die EU-Verordnung könnte das Leid der Menschen vor Ort spürbar lindern

Europäische Union

Viele elektronische Geräte, die von europäischen Firmen auf den Markt gebracht werden, enthalten Rohstoffe, deren Abbau und Verkauf gewaltsame Konflikte weltweit schüren und aufrechterhalten.

TTIP: wo bleiben die Werte?

Europäische Kommission

Das transatlantische Freihandelsabkommen zwischen EU und USA (TTIP) is derzeit unter vielen Europäern ein heiß diskutiertes Thema. In der Tat stellen sich dabei viel tiefere Fragen als jene, die der öffentliche Diskurs aufwirft.

Mit einer Hand lässt sich kein Paket schnüren

Europäischer Rat

Anfang April 2014 hat die Bischofskonferenz von Afrika und Madagaskar (SECAM) ein Positionspapier für den EU-Afrika-Gipfel veröffentlicht.

Mineraliengewinnung

Europäische Union

Im März legte die Europäische Kommission einen Gesetzesentwurf vor, der verhindern soll, dass europäische Unternehmen mit dem Einkauf von Rohstoffen Konflikte oder Menschenrechtsverletzungen finanzieren.

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://www.europe-infos.eu/