Dienstag 26. September 2017
Energie

Die Konferenz der Vereinten Nationen zum Schutz der Weltmeere: Die Menschheit unternimmt einen wichtigen Schritt

Vereinte Nationen

Wer auf das Meer blickt, sieht die Wellen und das Spiel des Lichts und der Farben, ist ergriffen von der Unermesslichkeit des Ozeans: 70,8% der Oberfläche unseres Planeten ist von Wasser bedeckt. Unter dieser Oberfläche existiert ein riesiger Raum mit einer durchschnittlichen Tiefe von 3,7 Kilometern. Der Lebensraum im Meer ist 300 Mal so groß wie der auf dem Land. Eine immense Größe.

Stärkung der Resilienz für nachhaltigen Frieden

Europäischer Auswärtiger Dienst

Die EU hat die „Resilienz“ zu einer der strategischen Prioritäten ihrer Außenpolitik erklärt. Doch was genau bedeutet „Resilienz“ und wie lässt sie sich in die Tat umsetzen?

Das „Winterpaket“ der Europäischen Kommission

Europäische Kommission

Mit ihrer Gesetzesvorlage „Saubere Energie für alle Europäer“ legt die Europäische Kommission ein Maßnahmenpaket zur Förderung von Energieeffizienz und erneuerbaren Energien sowie zur Umstrukturierung des Strommarktes und zur Bekämpfung der Energiearmut vor.

Ein Wahljahr ohne Wahlen in der Demokratischen Republik Kongo

Europäische Union

Die Internationale Gemeinschaft nimmt die Warnungen vor einer Verschärfung der Sicherheitslage im Kongo ernst. Welche Einflussmöglichkeiten hat die Europäische Union?

Energiemix in der EU nach der COP21

Europäische Kommission
Solar panels and wind turbines with city

Es wird Zeit, das Übereinkommen von Paris umzusetzen. Im Rahmen des neuen Energiemixes wird eindeutig auf erneuerbare Energien gesetzt. Ungeachtet der zu erwartenden Schwierigkeiten sollte die EU an diesem ehrgeizigen Ziel festhalten.

Umsetzung der EU-Klimaschutzverpflichtungen

Europäischer Rat

Im Vorfeld der Weltklimakonferenz in Paris haben die EU-Umweltminister ihren Vorschlag bekräftigt, die CO2-Emissionen bis 2030 um mindestens 40 % und bis 2050 um 80 bis 95% im Vergleich zu den Werten von 1990 zu reduzieren.

Die wirtschaftlichen Aspekte des Klimawandels: ökologische Schuld?

Europäische Union

Der Klimawandel hat viele Dimensionen: physische, soziale, politische und auch wirtschaftliche. Der Klimaschutz stellt unsere Wirtschaften vor große Herausforderungen. Es besteht dringender Handlungsbedarf.

Klimaschutz oder wie sich die Auswirkungen des Klimawandels begrenzen lassen

Europäische Kommission

2013 verkündete die Europäische Umweltagentur (EUA), Europa habe seine Treibhausgasemissionen (THG-Emissionen) gegenüber dem Stand von 1990 bereits um 19 % gesenkt. Diese Entwicklung ist aber in erster Linie auf die Wirtschaftskrise zurückzuführen.

Ausblick auf die COP21: die Auswirkungen des Klimawandels

IPCC

Europeinfos startet eine Reihe von Artikeln zum besseren Verständnis der mit der nächsten UN-Klimaschutzkonferenz  (COP21) verbundenen Themen und der derzeitigen und zukünftigen Herausforderungen, die der Klimawandel für Europa mit sich bringt.

Energieeffizienz in der EU: Bewegung in die richtige Richtung

Europäische Kommission

Energieeffizienz ist einer der Grundpfeiler der Klimaschutzpolitik. Der letzte Europäische Rat hat über frühere Erwartungen hinausgehend eine sehr ehrgeizige Erhöhung der Energieeffizienz um 27 % vorgeschlagen.

Eine gerechte Energiewende in Europa

CERAS

Die Energieunion wird für die neue EU-Kommission eine wichtige Rolle spielen, ist das Thema Energie doch Teil des Geschäftsbereichs von Alenka Bratušek, die zu den sieben designierten Vizepräsidenten gehört. Wird es ihr gelingen, eine gerechte Energiewende einzuleiten?

Agenda

> 17. Juli
Die Kommission wird die Überprüfung der Arbeitsbezogenen und Sozialen Entwicklungen in Europa für das Jahr 2017 vorstellen. Dieses Jahr wird sie sich auf inter-generationelle Fairness konzentrieren.
 
> 24. Juli
Der Rat “Wirtschaft und Finanzen (ECOFIN)” wird die Wirtschafts- und Finanzminister aus allen EU-Mitgliedstaaten versammeln, um EU-Wirtschaftspolitik, Steuerfragen und die Regulierung der Finanzdienstleistungen zu überprüfen.
 
> 17. - 18. Juli
Der Rat “Landwirtschaft und Fischerei” wird sich in Brüssel treffen. Die jeweils zuständigen Minister der Mitgliedstaaten werden Themen im Bereich der Landwirtschaft und Fischerei diskutieren, wie Lebensmittelsicherheit, Tiergesundheit, Tierschutz und Pflanzengesundheit.
 
> 31. Juli – 11. August
Das COMECE-Büro in Brüssel bleibt geschlossen.
 
> 28. – 31. August
Die Ausschüsse des Europäischen Parlaments werden ihre Arbeit wiederaufnehmen, um die Gesetzgebungsarbeit für die Plenartagung des Parlaments vorzubereiten.

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ
© design by www.vipierre.fr

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://europe-infos.eu/