Donnerstag 20. September 2018
Editorials

100 Jahre Unabhängigkeit der baltischen Staaten: der Preis der Freiheit

Msgr. Gintaras Grušas

2018 feiern die drei baltischen Staaten (Estland, Lettland und Litauen) das hundertjährige Jubiläum der Wiedererlangung ihrer Unabhängigkeit. Der Erzbischof von Vilnius, Msgr. Gintaras Grušas, beschreibt die tiefere Bedeutung dieser Unabhängigkeit.

Österreich und die Europäische Union

Kirche in Europa
Vorstellung des nachsynodalen Schreibens von Papst Franziskus über Ehe und Familie 'Amoris Laetitia', 'Freude der Liebe', am 8. April 2016 im Vatikan. Bild: Wiener Kardinal Christoph Schönborn.

Aus Anlass des EU-Ratsvorsitzes haben sich die österreichischen Bischöfe unter dem Vorsitz von Christoph Kardinal Schönborn zu den Herausforderungen der Europäischen Union, mit denen sich Österreich im kommenden Halbjahr auseinander zu setzen haben wird, in einer Erklärung zum Abschluss ihrer Vollversammlung am 13. Juni 2018 geäußert.

Papst Franziskus und die internationale Klimapolitik

Martin Maier sj

Mit dem Austritt der USA aus dem Pariser Weltklimavertrag vom Dezember 2015 hat die internationale Klimapolitik einen schweren Rückschlag erlitten. Umso wichtiger bleiben die langfristigen Orientierungen der Enzyklika Laudato sí von Papst Franziskus.

Für ein Europa der Hoffnung

COMECE

Die Krise Europas ist Thema zahlreicher Medienberichte und tatsächlich mangelt es nicht an Schwierigkeiten. Diese spiegeln sich in einem weit verbreiteten Misstrauen der Öffentlichkeit gegenüber dem europäischen Aufbauwerk wider.

Deutschlands schwieriger Aufbruch für Europa

Martin Maier sj

Europa war über Jahrzehnte an stabile Regierungen in Deutschland gewöhnt. Das hat sich mit den Bundestagswahlen vom 24. September 2017 geändert.

Ecclesia in Europa

Kardinal Marx

Zum Ende seines Mandates als Präsident der ComECE blickt Kardinal Reinhard Marx zurück auf seine Erfahrungen und zeigt eine Leitlinie der Zusammenarbeit der Kirche in Europa auf: das gemeinsame Zeugnis der Kirche aus der Kraft des Evangeliums und zum Wohl der Menschen in Europa.

Die bulgarische EU-Ratspräsidentschaft

Mgr Proykov

Zehn Jahre nach seinem EU-Beitritt übernimmt Bulgarien erstmalig den rotierenden Vorsitz im Rat der Europäischen Union. „Dies ist eine große Herausforderung und eine große Verantwortung für unser Land“ meint Mgr Proykov. Bulgarien hat für seine erste EU-Ratspräsidentschaft das Motto „Gemeinsam sind wir stark“ gewählt, das auch gleichzeitig der nationale Leitspruch ist.

Europäisches Jahr des Kulturerbes und die Kirche

Martin Maier sj

Die Europäische Kommission hat für 2018 ein „Europäisches Jahr des Kulturerbes“ ausgerufen. Das erinnert an den Jean Monnet zugeschriebenen Satz: „Wenn man alles noch einmal machen müßte, würde ich mit der Kultur anfangen.“

“Wir müssen auch neue Hoffnung schöpfen„

Mariano Crociata
ROMA 16-03-2010INCONTRO DEL COLLEGIO ASSISTENTI DI A.C. CON GLI ASISTENTI DI ALTRE AGGREGAZIONI LAICALIDA SIN:MONS.DOMENICO SIGALINI,MONS.MARIANO CROCIATA,DOTT.FRANCO MIANOPH:ALESSIO PETRUCCI

Mgr Mariano Crociata, der neue Delegierte der Italienischen Bischofskonferenz bei der COMECE, teilt uns seine Überlegungen im Anschluss an den (Re)Thinking Europe -Dialog.

Mit Leidenschaft für Europa – Die Erinnerung an Krisen fördert die Heilung von Brüchen

Peter Rožič SJ

2017 werden gleich mehrere Jubiläen und Jahrestage begangen. Angesichts der gegenwärtigen Krisen täte Europa gut daran, sich in Erinnerung zu rufen, wie es in der Vergangenheit Herausforderungen gemeistert hat, so der neue Direktor des JESC Peter Rožič SJ.

Europa neu denken, um Europa zu erneuern

Editorial

Bei klarer Sicht über dem Ärmelkanal zeigt sich an den französischen Stränden in der Ferne die Küste von Großbritannien. Lediglich 34 Kilometer trennen die weißen Klippen von Dungeness vom europäischen Festland - eine Distanz, die nach der Abstimmung über den Brexit wie ein Steinbrocken die Gedanken derer belastet, die an den europäischen Traum glauben.

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://europe-infos.eu/