Mittwoch 12. Dezember 2018

Die Seelen Europas: Stefan Zweig

Europäische Union

Für den österreichischen Autor Stefan Zweig war Europa seine Heimat, sein Zuhause, und selbst wenn er kein gläubiger Mensch im eigentlichen Sinne war, so war er doch davon überzeugt, dass Europa eine Seele hat.

Ein Schritt in Richtung sozialeres Europa?

Europäische Kommission

“Die europäische wirtschaftpolitische Steuerung muss durch eine soziale Dimension ausbalanciert werden”, hatten die Vertreter der Kirchen in Europa in ihrem Treffen mit der Irischen EU-Ratspräsidentschaft am 8. März in Dublin gefordert.

Epikie – die bessere Gerechtigkeit für Europa

Europäische Union

Das Jahr 2013 ist das „Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger“. Dieses Jahr wurde ausgerufen, um über die Rechte und Pflichten der Unionsbürgerschaft zu informieren. Aber wie können und wie sollten EU Bürger ihre Rechte und Pflichten verstehen und wahrnehmen?

Neue Denkansätze für die Bildung?

Europäische Kommission

In Zeiten von Krisen und sozialen Kürzungen hat das Mantra der „Reformen im Austausch gegen Effizienz“ auch den Bildungssektor erreicht.

Wie kann man non-formales und informelles Lernen in Europa besser anerkennen ?

Europäische Kommission

Spätestens seit das Konzept des „Lebenslangen Lernens“ die europäische Bildungspolitik bestimmt, haben auch außerhalb der formalen Bildungssysteme gewonnenen Fähigkeiten und Kompetenzen an Bedeutung gewonnen.

«Europa denken» auf 1000 m Seehöhe

Europäisches Forum Alpbach

Vom 16.8. bis 1.9.2012 trafen sich fast 4000 Teilnehmer zum 68. Europäischen Forum Alpbach: Studenten und Wissenschaftler, Politiker und Diplomaten, Unternehmer und Ökonomen.

Sommerschule als Schmelztiegel

COMECE

Am 1. Juli 2012 eröffnete der Rektor der Universität Graz, Prof. Dr. Neuper, gemeinsam mit Bischof Dr. Kapellari feierlich die siebte „Internationale Sommerschule Seggau (ISSS)“.

Die Offene Universität von Bagdad: ein Projekt der Hoffnung für den Irak

Kirche

Das Projekt der Offenen Universität in Bagdad ist auf Initiative der Dominikanerpater in Bagdad entstanden. Die Pater wollten einen Raum der Freiheit, des Dialogs und der Reflexion in einem von Tyrannei und Krieg heimgesuchten Land schaffen, dessen orientierungsloser und seiner Zukunft beraubten Jugend zu wenig Bildungsmöglichkeiten angeboten werden.

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://www.europe-infos.eu/