Samstag 18. November 2017

Was für eine Verteidigungsstrategie braucht Europa?

Militärstab der EU
Attribution - Non Commericial - No Derivs Creative Commons© European Union 2014 - European Parliament----------------------------------------Pietro Naj-Oleari:European Parliament,Information General Directoratem,Web Communication Unit,Picture

Nach der Veröffentlichung der Globalen Strategie für die Sicherheits- und Außenpolitik der Europäischen Union („EUGS“) im Juni 2016 und der anschließenden Verabschiedung der Schlussfolgerungen des Rates zur Umsetzung der EUGS im Bereich der Sicherheit und der Verteidigung am 17. Oktober 2016, stellt sich nun die Frage, ob wir mit Blick auf die EU-Verteidigungsstrategie für Europa irgendwie klüger geworden sind.

Ein erster Schritt im Kampf gegen die Konfliktmineralien

Europäisches Parlament
Half of the workforce of the artisanal mining sector is comprised of children. Without viable economic alternatives, most children must join their parents in rudimentary mining pits. Children as young as two years transport, wash, and crush minerals

Am 16. März 2017 bzw. am 3. April 2017 haben das Europäische Parlament sowie der Europäische Rat offiziell die Verordnung zur verantwortungsvollen Beschaffung von Mineralienverabschiedet. Ziel dieser Gesetzgebung ist es, der Finanzierung bewaffneter Gruppen durch den Handel mit sogenannten Konfliktmineralen ein Ende zu setzen.

Aufgaben und Ziele der Europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik

Europäische Union

Angesichts der aktuellen strategischen Unwägbarkeiten bleibt der EU nichts anderes übrig, als einerseits ihre Sicherheits- und Verteidigungspolitik zu intensivieren, andererseits aber weiterhin auf ihre zivilen friedensfördernden Instrumente zu setzen.

Europa und die NATO in einem sich verändernden Sicherheitsumfeld

NATO

In den vergangenen Monaten ist die Rolle der NATO verstärkt ins Rampenlicht gerückt. Der NATO-Beamte Stephan Miller gibt eine Einschätzung der Fähigkeit der NATO, im Rahmen der sich verändernden europäischen Sicherheitslage für Stabilität zu sorgen.

Zurück zur Gewaltfreiheit des Evangeliums

Europäische Union

Welche guten Vorsätze sollten wir als Kirche für das neue Jahr mit Blick auf die Umsetzung der Botschaft des Weltfriedenstages fassen? Die Generalsekretärin der britischen Sektion von Pax Christi Pat Gaffney.

Die US-Wahlen – böses Erwachen in Europa

Martin Maier sj

Die Wahl von Donald Trump zum 45. US-Präsidenten am 9. November fiel auf den Tag genau auf den 27. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer. Wird davon ein vergleichbarer weltpolitischer Bruch ausgehen?

Welche Zukunft hat der Irak?

Europäische Union

Anlässlich der 19. Jahrestagung der Europäischen Volkspartei (EVP) mit den Kirchen und religiösen Institutionen, die am 20. und 21. Oktober 2016 stattfand und an der auch die COMECE teilnahm, sprach der Erzbischof von Kirkuk, Msgr. Yousif Thomas Mirkis o.p. über die Erwartungen der irakischen Christen im Hinblick auf die Zukunft ihres Landes. Auszüge:

Die US-Wahlen und die Stimmen der Katholiken

Vereinigte Staaten

Nachdem die katholische Wählerschaft von den Medien nahezu während der gesamten Wahlperiode ignoriert wurde, sind Letztere wenige Wochen vor dem 8. November 2016, dem Tag der US-Präsidentschaftswahlen, endlich aufgewacht und haben erkannt, wie wichtig die Katholiken sind.

Ein Wahljahr ohne Wahlen in der Demokratischen Republik Kongo

Europäische Union

Die Internationale Gemeinschaft nimmt die Warnungen vor einer Verschärfung der Sicherheitslage im Kongo ernst. Welche Einflussmöglichkeiten hat die Europäische Union?

Sicherheit, der neue Name für Entwicklung?

Europäische Kommission

Die EU möchte Entwicklung und Sicherheit stärker miteinander verknüpfen. Beunruhigend ist, dass hierzu Entwicklungsgelder verwendet werden sollen.

Die Burkadebatte und das Antlitz des Menschen

Europäische Union

Die in verschiedenen Ländern europäischen Ländern geführte Debatte um das Burkaverbot spaltet die öffentliche Meinung. Christian Rutishauser, Provinzial der Schweizer Jesuiten, stellt grundlegende Überlegungen über die Bedeutung religiöser Symbole an.

europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Johanna Touzel und Martin Maier SJ
© design by www.vipierre.fr

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://www.europe-infos.eu/