Mittwoch 16. Januar 2019
#221 - Dezember 2018

Eine neue Vision für 2019

Vor 22 Jahren, im Oktober 1996, begann COMECE das Monatsheft Europeinfos in gedruckter Fassung herauszugeben. Diese neue Publikation sollte „die Bischofskonferenzen und die Ortskirche in den Mitgliedstaaten auf dem neuesten Stand der Agenda der europäischen Institutionen halten".

The first page of the first issue of Europe-Infos

Vor 22 Jahren, im Oktober 1996, begann COMECE das Monatsheft Europeinfos in gedruckter Fassung herauszugeben. Diese neue Publikation sollte „die Bischofskonferenzen und die Ortskirche in den Mitgliedstaaten auf dem neuesten Stand der Agenda der europäischen Institutionen halten".[1]

 

Damals, als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, war die Einrichtung von Europeinfos ein kluger Schritt, um einen Überblick der europäischen sozialen, politischen und rechtlichen Entwicklungen zu bieten.

 

Seit mehr als zwei Jahrzehnten hat Europeinfos die Debatte über christliche Meinungen, Artikel und Analysen zu allen Phänomenen, die den Alltag von Personen, Familien und Gemeinschaften in ganz Europa beeinflussen, widergespiegelt und vorangetrieben.

 

Während sich die Europäische Gemeinschaft rasch auf dem Weg zur Europäischen Union befand, legten die COMECE und das Jesuit European Social Centre (JESC) ihre Kräfte zusammen: Sie entwickelten Europeinfos zu einem Forum des Dialogs weiter, das die Stimmen der Personen, die sich für das Gemeinwohl einsetzten, bündeln sollte, um gemeinsam das europäische Friedensprojekt zu fördern.

 

Wie bereits der erste Leitartikel von Europeinfos „Spiegelbild unserer Zeit!“ erläutert, ist „[…] die Kommunikation schneller geworden […] und zugleich hat sich der Informationsbedarf geändert“[2]. Heute wie auch bereits 1996, als Europe-Infos initiiert wurde, haben wir das Bedürfnis, uns an die sich verändernde Welt der Kommunikation anzupassen.

 

Das bevorstehende Jahr 2019 wird voraussichtlich durch viele Veränderungen in der EU geprägt werden: die Wahlen zum Europäischen Parlament, eine neue Kommission, ein neuer Präsident des Europäischen Rates und nicht zuletzt der Brexit. In diesem Kontext werden wir uns nach besten Kräften bemühen, Ihnen neue Wege zum Austausch über die wichtigsten Herausforderungen für das Gemeinwohl Europas aus christlicher Perspektive vorzuschlagen.

 

fr. Olivier Poquillon OP

Generalsekretär der COMECE

 


[1] „Eine neue Geburt”, Europeinfos-Leitartikel. Ausgabe-Nr. 1, Oktober 1996.

[2] Ebd.

 

 

Originalfassung des Artikels: Englisch

Teilen |
europeinfos

Monatliche Newsletter, 11 Ausgaben im Jahr
erscheint in Deutsch, Englisch und Französisch
COMECE, 19 square de Meeûs, B-1050 Brüssel
Tel: +32/2/235 05 10, Fax: +32/2/230 33 34
e-mail: europeinfos@comece.eu

Herausgeber: Fr Olivier Poquillon OP
Chefredakteure: Martin Maier SJ

Hinweis: Die in europeinfos veröffentlichten Artikel geben die Meinung der Autoren wieder und stellen nicht unbedingt die Meinung der COMECE und des Jesuit European Office dar.
Darstellung:
http://europe-infos.eu/